view in english

 

 

 

 

 

 

 

Ulrich Urbans Virtuosität und das tiefe musikalische Verständnis waren  atemberaubend ... und versetzten das gebannt lauschende Publikum in Ekstase.

 (Gazette, Johannesburg, Südafrika)

Hunderte von Washingtons Konzertbesuchern hörten Ulrich Urban meisterhaft Mendelssohn spielen ... begeisternd und dabei scheinbar mühelos.

 (DC Art Travel Examiner, Washington , DC , USA ) 

 

Biographie

 

 

 

Der in Frankfurt / Oder geborene Künstler studierte an der Leipziger Hochschule für Musik Klavier bei Günter Kootz und Dirigieren bei Rolf Reuter. Danach unterrichtete er an der gleichen Hochschule, nach der politischen Wende ab 1991 als Professor einer Hauptfachklasse für Klavier.
Bereits seine ersten Bach-Einspielungen sorgten für Aufsehen und wurden von mehreren Firmen übernommen. Weitere große Namen der Leipziger Musiktradition wie Mendelssohn, Schumann, Wagner und nicht zuletzt Max Reger erscheinen ebenfalls oft in seinen Programmen.

 

Urban spielte Klavierkonzerte mit mehr als 40 Orchestern, darunter Hamburger und Dresdner Philharmonie, Gewandhaus Leipzig, Berliner Sinfonieorchester, Staatskapelle Weimar, auch Orchester im europäischen Ausland, südlichen Afrika und einer Reihe deutscher Rundfunkorchester. Von 35 verschiedenen Klavierkonzerten hat er allein 20 für Rundfunkanstalten eingespielt. Hinzu kommen noch 160 Aufnahmen an zahlreichen Sendern.
Parallel zur Konzerttätigkeit ergaben sich zeitweise viele Dirigierverpflichtungen an Orchestern im mitteldeutschen Raum. Diese Erfahrungen blieben nicht ohne Auswirkung auf Klavierklang und musikalische Konzeption.
Seine Einspielungen selten aufgeführter Klavierwerke hat er verschiedentlich auch in Medien vorgestellt, darunter Klavierkonzerte von C. Ph. E. Bach, Haydn, Dvorak, Pfitzner, Reger, Strauss – ebenfalls spezielle CDs mit Instrumenten der Leipziger Klavierfabriken Blüthner und Irmler, dazu Wiederentdeckungen, wie seine 2004 erschienene Gesamtaufnahme der Klavier- und Kammermusik des englischen Wagnerianers Clement Harris. 2006 u.a. Aufnahmen neuer Klaviermusik von Elizabeth Austin, Erle Ninow, und Gernot Grohs.
Unter vielen Musizierpartnern, namentlich auf Streichinstrumenten, finden sich auch Altmeister wie Gustav Schmahl, Erkki Rautio, Ludwig Streicher, Sascha Vectomov oder der Sänger Nikolai Gedda. Mit dem Cellisten Hans Georg Jaroslawski hat er als Max-Reger-Duo eindrucksvolle Werke der spät-romantischen Kammermusik wiederbelebt.

 

Konzertreisen führten ihn in die meisten europäischen Länder, nach Japan, Südamerika, sowie seit 2003 mehrfach zu Klavierabenden und Meisterklassen in die USA, 2005 und 06 Südafrika Seine zahlreichen CD-Aufnahmen umfassen alle Stilrichtungen seit Bach, setzen aber einen Schwerpunkt in der Musik des Überganges vom 19. zum 20. Jahrhundert.

 

CD-Veröffentlichungen u. a. bei Ambitus, Berlin-Classics, Beoton, Capstone, Eterna, Hänssler, Koch-Schwann, Magna, Querstand, VMS.


April / Mai 2008 Konzerte in den USA – Massachusetts, Connecticut, Arkansas, Universitäten Storrs und Jonesboro

National Gallery of Art Washington: Programm zu Mendelssohns 200. Geburtstag

 

Ulrich Urban
Klavier / piano